Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Afrika

        Die East African Community. Regionale Integration in Ostafrika zwischen Anspruch und Wirklichkeit. KAS Länderbericht, 08.06.2011

        Regionale Integration in Ostafrika zwischen Anspruch und Wirklichkeit Unter den zahlreichen regionalen Integrationsgemeinschaften in Afrika gilt die im Juli 2000 neu gegründete Ostafrikanische Gemeinschaft (East African Community, EAC) als eine der aussichtsreicheren Organisationen. Die Vergangenheit hat allerdings gezeigt, dass den hohen Ansprüchen und vertraglich vereinbarten Zielen auch gravierende Hindernisse bei der Umsetzung entgegen stehen. Die folgende Analyse nimmt die kritischen Herausforderungen ...
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Die Rückkehr der Salafisten in Ägypten, KAS Länderbericht, 14.05.2011

        Seit Wochen wird in den ägyptischen Medien über das Erstarken radikalislamischer Gruppen diskutiert. Nach jahrzehntelanger Unterdrückung reorganisieren sich im Ägypten der Nach-Mubarak-Ära sog. „Salafisten“ und machen mit Gewaltakten und politischen Forderungen von sich reden. Über Organisation und Schlagkraft dieser Gruppen besteht allerdings ebenso Unklarheit wie über ihre tatsächliche politische Relevanz für die Zukunft Ägyptens.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Nigeria hat gewählt - Glück auf, Jonathan! KAS Länderbericht, 28.04.2011

        In der zweiten Etappe seines vierteiligen Wahlmarathons hat Nigeria seinen Präsidenten Goodluck Jonathan wiedergewählt – in den vielleicht freiesten und fairsten Wahlen seit Einführung der Demokratie 1999. Frustrierte Verlierer zünden trotzdem Kirchen und Häuser an.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Internationales Engagement in Libyen : jenseits von Flugverbot und Militärschlägen. FES Perspektive, März 2011

        Die internationale Gemeinschaft hat mit den VN durch die Resolutionen 1970 und 1973 des VN Sicherheitsrates Verantwortung für die Bewältigung des bewaffneten Konfliktes in Libyen übernommen und Handlungsfähigkeit bewiesen. Der VN-SR ist damit seiner Funktion als Krisenmanager zunächst gerecht geworden. Die Verabschiedung der besonders umstrittenen VN-SR-Resolution 1973 ist aber nur ein Element im internationalen Engagement zur Bewältigung der gewalttätigen Auseinandersetzungen in Libyen. ...
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        "The King's Speech": Marokkos König kündigt politische Reformen an. KAS Länderbericht, 11.03.2011

        In einer kurzfristig angekündigten Rede, hat König Mohammed VI von Marokko am Abend des 9. März 2011 weitreichende Reformen der marokkanischen Verfassung angekündigt. Im Zuge der Empfehlungen der im Januar 2010 eingesetzten Kommission zur Regionalisierung will König Mohammed VI neue, breite Verfassungsreformen umsetzen. Er reagiert damit auf eine zunehmend kritische Haltung breiter Teile der Bevölkerung in Marokko zum Stand des politischen Reformprozesses im Land. Nach den Demonstrationen am ...
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Fußball-WM 2010 - Themendossier

        Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 hoffte Südafrika auf neuen Glanz. Doch konnte das internationale Millionenspektakel die großen Erwartungen der Südafrikaner erfüllen? Das Dossier informiert über die Hintergründe abseits der üblichen Sportberichterstattung.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Presseschau

        Christian Putsch: Matthew Booth - Der Farblose

        Christoph Bieber: Schaufenster Südafrika

        Andreas Mehler: Afrikas WM? Von wegen!

        Bartholomäus Grill: Einen Monat lang die Menschlichkeit feiern

        Colleen Dardagan: Südafrika braucht keine WM

        Johannes Dieterich: Problemfall Sponsoringrichtlinien

        Matshelane Mamabolo: Wie schade, dass wir nicht jedes Jahr eine WM austragen dürfen!


        Südafrika - Politik & Unterricht Heft 1/2010

        Im vorliegenden Heft wird auf die großen Erwartungen eingegangen, die sich mit dem Turnier verbinden. Aber auch Themen wie die gravierenden Gegensätze eines an Bodenschätzen und Industrien reichen, sozial aber tief gespaltenen Landes sowie der historische Rückblick von der Kolonialisierung bis zum Apartheid-Regime werden behandelt. Ein weiterer Aspekt gilt der "Regenbogennation" Südafrika.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


        Inhalt:

        Editorial

        Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

        Autoren dieses Heftes

        UNTERRICHTSVORSCHLÄGE

        Einleitung

        Baustein A:
        Südafrika - Land der Gegensätze

        Baustein B:
        Vom Apartheid-Regime zur Demokratie

        Baustein C:
        Südafrika - die Regenbogennation

        Baustein D:
        Die Fußball-WM in Südafrika - Turnier der großen Erwartungen

        Literaturhinweise


        Autoren des Heftes:
        Einleitung: Prof. Dr. Ingo Juchler und Holger Meeh
        Baustein A, B, C: Prof. Dr. Ingo Juchler
        Baustein D: Holger Meeh


        Südafrika - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 1/2010)

        Nach dem Ende der Apartheid verkündete der südafrikanische Erzbischof Desmond Tutu zuversichtlich den Aufbau einer Rainbow Nation, das harmonische Miteinander der Ethnien, Stämme und Kulturen. Doch der Glanz des Regenbogens ist mittlerweile stark verblasst. Zwar genießt Südafrika dank seiner wirtschaftlichen Kraft den Status einer Regionalmacht im südlichen Afrika, aber im Inneren ist es geplagt von hoher Kriminalität, wachsender sozialer Ungleichheit und Fremdenfeindlichkeit. Kann die Fußball-WM ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink) 
         
        The Rainbow is a Smashed Mirror - Essay (Breyten Breytenbach) 
         
        Der Regenbogen ist ein zerschlagener Spiegel - Essay (Breyten Breytenbach) 
         
        Nelson Mandela und sein Erbe - Essay (Robert von Lucius) 
         
        Fußball-WM 2010: Herausforderungen und Hoffnungen (Scarlett Cornelissen) 
         
        Regenbogennation als regionale Führungsmacht? (Christian von Soest) 
         
        ANC forever? Innenpolitische Entwicklungen und Parteien in Südafrika (Helga Dickow) 
         
        Gesellschaftliche Teilhabe, Identität und Fremdenfeindlichkeit in Südafrika (Norbert Kersting) 
         
        Kids of the Rainbow Nation: Blicke in die junge südafrikanische Gesellschaft (Heike Becker) 


        Afrika - Schwerpunktthemen - Informationen zur politischen Bildung (Heft 303)

        Diese Ausgabe unterzieht den gesamten Kontinent einer Reihe von zentralen Fragestellungen: Welche Herausforderungen und Chancen stellen sich der afrikanischen Politik? Welche Entwicklungen vollziehen sich in den Gesellschaften zwischen Tradition und Moderne? Welche Rolle spielt Afrika auf der internationalen Bühne? Deutlich werden dabei die kolonialen Weichenstellungen, die den Kontinent nach der Unabhängigkeit geprägt haben. Die Beiträge diskutieren unter anderem die Probleme und Möglichkeiten, ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Ein Afrika gibt es nicht 
         
        Herausforderungen und Chancen für die Politik
        Folgen kolonialer Grenzziehung
        Staatsversagen und Staatszerfall
        Zwischen Demokratie und Autoritarismus
        Medien und Zivilgesellschaft
        Neue und alte Kriege
        Friedensmissionen
        Ressourcenreichtum
        Klimawandel
        Alte und neue Ursachen von Migration
        Funktion der Transitstaaten
        Die Rolle der Diasporas 
         
        Kontinuität und Wandel in der Gesellschaft
        Sprachenvielfalt auf dem Kontinent
        Identitäten in Politik und Gesellschaft
        Urbanisierung – Risiken und Chancen
        Gesellschaftliche Folgen der Landflucht
        Frauenrechte im islamisch geprägten Nordafrika
        Ausprägungen und Einfluss des Islam
        Kultur im Wandel 
         
        Afrika in der internationalen Politik
        Die Afrikanische Union (AU)
        Regionalorganisationen
        Rolle Frankreichs und Großbritanniens
        Neue Mächte auf dem Kontinent
        Europäisch-Mediterrane Zusammenarbeit
        Die Verträge von Lomé und Cotonou
        Deutsche Afrikapolitik
        Auf der Suche nach einer neuen Rolle


        Entwicklung in Afrika - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 34-35/2009)

        Afrika ist in der jüngeren Vergangenheit wieder stärker in den Fokus der westlichen Welt geraten. Spätestens seit wahrgenommen wird, dass sich die vehement aufstrebende Wirtschaftsmacht China verstärkt auf dem rohstoffreichen Kontinent engagiert, versuchen auch die "alten" Industriestaaten, ihre Interessen dort wieder deutlicher zur Geltung zu bringen. Die Akteure operieren dabei in einem sich tiefgreifend wandelnden Umfeld: In Afrika verlieren Staaten als soziale Organisationseinheiten zunehmend ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Editorial (Johannes Piepenbrink) 
         
        Entwicklung in Afrika - was geht uns das an? Essay (Andreas Eckert) 
         
        Die Neuordnung Afrikas - Souveränität im Wandel (Ulf Engel) 
         
        Africa Command: "Pentagonisierung" oder integrierter Ansatz in der US-Afrikapolitik? (Stefan Gänzle) 
         
        Partizipation in der Entwicklungsplanung: Anspruch und Wirklichkeit (Frank Bliss) 
         
        Wissenschaftlich-Technologische Zusammenarbeit mit Afrika (Karl Ulrich Saß) 
         
        Piraterie vor den afrikanischen Küsten und ihre Ursachen (Edward A. Ceska / Michael Ashkenazi) 
         
        Allein auf weiter Flur: Korrespondenten in Afrika (Lutz Mükke) 
         
         


        Afrika - Länder und Regionen - Informationen zur politischen Bildung (Heft 302)

        Afrika in einer knappen Darstellung gerecht zu werden ist schier unmöglich, seine Vielfalt sprengt alle Dimensionen. Doch seine 53 Länder verbinden auch Gemeinsamkeiten, die zum Beispiel aus ihrer kolonialen Vergangenheit resultieren. Das vorliegende Heft gliedert Afrika in fünf Großräume, die jeweils mit ihren wesentlichen Entwicklungen und Besonderheiten überblicksartig vorgestellt werden. Dazu treten Analysen von Ländern, die für ihre Region charakteristisch oder besonders bedeutsam sind. ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Nordafrika: Scharnier zwischen Afrika und Europa
        Ägypten
        Algerien
        Libyen
        Marokko
        Mauretanien 
         
        Westafrika: Ressourcenreichtum und Verteilungskonflikte
        Nigeria
        Côte d´Ivoire (Elfenbeinküste)
        Senegal
        Ghana und Mali
        Die Mano River Staaten - Sierra Leone, Liberia, Guinea 
         
        Zentralafrika: schwache Staatlichkeit und grenzüberschreitende Kriege
        Demokratische Republik Kongo
        Kamerun
        Ruanda
        Zentralafrikanische Republik
        Äquatorial-Guinea 
         
        Horn von Afrika und Ostafrika
        Sudan
        Äthiopien
        Die Somalias
        Kenia
        Uganda 
         
        Südliches Afrika: Wirtschaftspotenziale und soziale Herausforderungen
        Südafrika
        Angola
        Simbabwe
        Mosambik
        Sambia


        Afrika - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 32-33/2006)

        Afrika wird demokratischer. Es entwickelt sich zunehmend eine Zivilgesellschaft, die Afrikanerinnen beteiligen sich vermehrt am politischen Leben. Die schweren Konflikte gehen zurück, und die Menschenrechte werden in stärkerem Maße als in der Vergangenheit geachtet. Die alte Garde, die noch die Unabhängigkeit erkämpft hatte, ist von einer neuen Politikergeneration abgelöst worden. Von dieser werden nicht mehr alle Versäumnisse und Rückschläge in der Entwicklung ihrer Länder mit der kolonialen ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial

         

        Afrika zwischen Autokratie und Demokratie

         

        Wie viel Demokratie gibt es in Afrika?

         

        Trinkwasserversorgung und Armut in Sub-Sahara-Afrika

         

        Fünf Jahre NEPAD

         

        Konfliktlagen am Horn von Afrika

         

        Die Aids-Pandemie in Sub-Sahara-Afrika


        Entwicklung und Entwicklungspolitik - Informationen zur politischen Bildung (Heft 286)

        Seit den 1970er Jahren wachsen die Unterschiede zwischen den Entwicklungsländern. Die Globalisierung hat diesen Trend verstärkt. Nur ein kleiner Teil der Staaten konnte von ihr profitieren. Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Entwicklungsländer verhindern eine effektive Interessenvertretung auf internationaler Ebene. Eine moderne Entwicklungspolitik muss den differenzierten Realitäten in den Ländern Rechnung tragen und ihre Hilfsangebote daran anpassen. Das Heft zeigt die Unterschiede und ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Entwicklungspolitik unter veränderten Rahmenbedingungen

        Entwicklungsdefizite und mögliche Ursachen
        Streit um Begriffe     
        Schwächen in der Binnenökonomie     
        Nachteile in der Außenwirtschaft     
        Risikotrends der Bevölkerungsentwicklung     
        Soziokulturelle Hemmnisse     
        Politische Strukturschwächen     
        Ursachendiskussion

        Entwicklungsländer - Gemeinsamkeiten und Unterschiede
        Zuordnungsmaßstäbe von Weltbank und UNDP     
        Länderlisten der OECD     
        Untergruppen der Entwicklungsländer     
        Notwendigkeit differenzierter Betrachtung     
        Südafrika     
        Tansania     
        Südkorea     
        Brasilien

        Internationale Akteure der Entwicklungspolitik
        Globale IROs     
        IROs mit begrenztem Anspruch     
        Internationale Nichtregierungsorganisationen

        Entwicklungspolitik seit den neunziger Jahren
        UN-Millenniumsgipfel 2000     
        Aktuelle Ereignisse und Trends

        Deutschlands Entwicklungspolitik im internationalen Vergleich
        Gründe und Motive     
        Akteure und Instrumente     
        Kriterien für die Zusammenarbeit     
        Leistungen

        Das Thema im Unterricht
        Entwicklungsländer im Alltag     
        Voraussetzungen in Lerngruppen     
        Lernziele

        Glossar


        Afrika - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4/2005)

        Kein anderer Erdteil scheint im Bewusstsein der Deutschen weiter entfernt zu sein als Afrika - der "vergessene" Kontinent. Das deutsche Afrikabild ist geprägt durch Klischees: Armut, Hunger, Seuchen, Staatszerfall, Korruption, Bürgerkriege und Chaos. Dass Deutschland einmal in Afrika von 1884 bis 1919 über ein stattliches Kolonialreich verfügte, ist längst in Vergessenheit geraten. In der Öffentlichkeit wird der Kontinent nur dann zur Kenntnis genommen, wenn er negative Schlagzeilen produziert. ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial

         

        Deutschland in Afrika. Der Kolonialismus und seine Nachwirkungen

         

        Deutschland, Afrika und die Entstehung gemeinsamer Interessen

         

        Wirtschaftsreformen und Armutsbekämpfung in Afrika

         

        Prinzipien, Ziele und Institutionen der Afrikanischen Union

         

        Südafrikas gelungener Wandel

         

        Der Konflikt in Darfur

         


        Afrika - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4/2005)

        Kein anderer Erdteil scheint im Bewusstsein der Deutschen weiter entfernt zu sein als Afrika - der "vergessene" Kontinent. Das deutsche Afrikabild ist geprägt durch Klischees: Armut, Hunger, Seuchen, Staatszerfall, Korruption, Bürgerkriege und Chaos. Dass Deutschland einmal in Afrika von 1884 bis 1919 über ein stattliches Kolonialreich verfügte, ist längst in Vergessenheit geraten. In der Öffentlichkeit wird der Kontinent nur dann zur Kenntnis genommen, wenn er negative Schlagzeilen produziert. ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial

         

        Deutschland in Afrika. Der Kolonialismus und seine Nachwirkungen

         

        Deutschland, Afrika und die Entstehung gemeinsamer Interessen

         

        Wirtschaftsreformen und Armutsbekämpfung in Afrika

         

        Prinzipien, Ziele und Institutionen der Afrikanischen Union

         

        Südafrikas gelungener Wandel

         

        Der Konflikt in Darfur

         


        Unser Bild von Afrika - Themenblätter im Unterricht 41/2002

        Unser Bild von Afrika prägt sich meist ausschließlich über die Berichterstattung in den Medien. Dort hören wir von Kriegen, Hunger- und Umweltkatastrophen, Aids und Armut, aber kaum von positiven Entwicklungen. Dabei ist Afrika die Vielfalt von 53 Staaten, die ganz unterschiedliche Entwicklungsgeschichten, Probleme und Erfolge aufweisen. Die Themenblätter wollen durch die Beschäftigung mit ausgewählten Staaten Afrikas dazu anregen, das Klischee von Afrika als Krisenkontinent zu überprüfen ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        LEHRERBLATT

         

        Afrika – 53 Staaten, ein Klischee?

         

        Hintergrund: Krisenkontinent Afrika

         

        Hoffnung und Aufbruch

         

        Ausblick

         

        Zu den Arbeitsblättern

         

         

        QUIZ-FRAGEN

         

        Quiz-Fragen: Afrika

         

         

        ARBEITSBLATT

         

        Katastrophen und Hoffnungen

         

        Internet- und Kontaktadressen

         

        Literaturhinweise

         


        Einsichten und Perspektiven 04/2005

        Kanzlergeschichten. Politikstile und nationale Statusfragen; Erinnerungskultur. Zeitgeschichtliche, politikwissenschaftliche und moralische Aspekte; Wahlen und Verfassungsrecht. Zur Problematik "unechter Vertrauensfragen" und "vorgezogener" Bundestagswahlen; Große Koalition(en) - im historischen Rückblick. Die Erfahrungen von Weimar; Thambalabasha - Hoffnung der Jugend?; "Überlebenshunger". Ein Erfahrungsbericht über ein neues Ausstellungskonzept im Spannungsfeld zwischen Kunst und Geschichte; ...
        Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit


        Inhalt:

        Peter März
        Kanzlergeschichten. Politikstile und nationale Statusfragen

        Heinrich Oberreuter
        Erinnerungskultur. Zeitgeschichtliche, politikwissenschaftliche und moralische Aspekte

        Heinrich Pehle
        Wahlen und Verfassungsrecht. Zur Problematik "unechter Vertrauensfragen" und "vorgezogener" Bundestagswahlen

        Peter März
        Große Koalition(en) - im historischen Rückblick. Die Erfahrungen von Weimar

        Maria Perreiter
        Thambalabasha - Hoffnung der Jugend?

        Christoph Newiger und Kai Mewes
        "Überlebenshunger". Ein Erfahrungsbericht über ein neues Ausstellungskonzept im Spannungsfeld zwischen Kunst und Geschichte

        Elke Thiel
        Neues aus Shqiperi: zum zweiten Mal in Albanien


        Geschlechtergerechtigkeit: Mädchen und Frauen im ländlichen Uganda

        Diese Unterrichtsmaterialien zum Thema Gleichstellung und Frauenförderung gehen auf die heutige Situation von Frauen und Mädchen im ländlichen Uganda ein. Ursachen und Auswirkungen werden beleuchtet und die Wechselwirkungen dieser Aspekte herausgearbeitet.
        Anbieter: Lehrer Online - Eduversum GmbH


        Zeige Ergebnisse 41 bis 58 von 58

        < <

        1-20

        21-40

        41-58


         

        Steckbriefe Länder Afrikas

         

        Afrika - Länder
        (Fischer Weltalmanach)

        Afrika
        (Wikipedia)

         
         
         
         
         

        Afrika

         

        Das Dossier Afrika der bpb zeigt in sieben Kapiteln kulturelle Strömungen und gesellschaftliche Wandlungsprozesse, ökonomische und politische Brennpunkte sowie Problemfelder wie regionale Bürgerkriege und die Pandemie HIV/Aids. Es geht auf die Beziehungen zwischen Afrika und Europa ein und lotet Perspektiven zukünftiger Entwicklungen aus.

         
         
         
         
         

        Afrika - Länder und Regionen

         

        Die Ausgabe Afrika - Länder und Regionen gliedert Afrika in fünf Großräume. Auf diese Weise ergibt sich ein facettenreiches Bild, das die historische Entwicklung sowie die aktuelle politische und wirtschaftliche Situation der jeweiligen Regionen und Staaten in den Schwerpunkt nimmt. 

         
         
         
         
         

        Afrika - Schwerpunktthemen

         

        Die Ausgabe Afrika - Schwerpunktthemen aus der Reihe Informationen zur politischen Bildung unterzieht den gesamten Kontinent einer Reihe von zentralen Fragestellungen: Welche Herausforderungen und Chancen stellen sich der afrikanischen Politik? Welche Entwicklungen vollziehen sich in den Gesellschaften zwischen Tradition und Moderne? Welche Rolle spielt Afrika auf der internationalen Bühne?

         
         
         
         
         

        Gedenken an Genozid in Ruanda

         

        Gedenken an den Genozid in Ruanda
        Am 7. April 1994 begann in Ruanda der Völkermord an der Tutsi-Minderheit: Innerhalb weniger Wochen töteten radikale Hutu etwa 800.000 Tutsi und gemäßigte Hutu. Die internationale Völkergemeinschaft intervenierte erst spät. Hintergrund aktuell
        (Bundeszentrale für politische Bildung)
        Völkermord in Ruanda .... und die Welt sieht zu

        Wie kam es zum Völkermord in Ruanda? Wie hätte der Genozid verhindert werden können?
        Die Sendung beleuchtet die Geschichte des Völkermordes.
        1.April 2014
        (Bayerischer Rundfunk)
        Ruanda - 20 Jahre nach dem Genozid

        Was wurde in den letzten 20 Jahren dazugelernt um früher und effektiver auf Völkermord und Verbrechen gegen  die Menschlichkeit zu reagieren? Was könnte und sollte die Bundesrepublik noch verbessern? Wie können NGOs, Kirchen, Medien und Wissenschaftler dazu beitragen? Genocide Alert möchte in diesem Jahr durch eine Reihe von Aktivitäten die Diskussion zu diesem Thema in Deutschland anregen.
        (Genocide Alert)
        Ruanda und die Folgen - 20 Jahre nach dem Genozid

        Heute zeigt sich Ruanda gerne vereint und versöhnt. In der Hauptstadt Kigali glitzern Wolkenkratzer und Hotels, zeugen sauber gepflegte Straßen und Grünanlagen vom Wohlstand des Landes. Hutu und Tutsi blicken in eine gemeinsame Zukunft, ohne dass die Schuldfrage angezweifelt wird. Unter der glänzenden Oberfläche gibt es aber weiterhin Spaltung, Rassismus und Angst.
        (Deutschland Radio)
        Gedenken an den Völkermord in Ruanda

        Zwanzig Jahre nach dem Beginn des Völkermords in Ruanda hat der Deutsche Bundestag der Opfer gedacht. Parlamentspräsident Norbert Lammert lobte die Qualität der Debatte. Damals habe man dagegen versagt.
        (Deutsche Welle)

         
         
         
         
         

        Hungersnot am Horn von Afrika

         

        In Ostafrika sind nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als zehn Millionen Menschen vom Hunger bedroht. Am Horn von Afrika droht eine Jahrhundertkatastrophe.

        Hungersnot am Horn von Afrika
        Vor allem die Bevölkerung Somalias ist nach 20 Jahren Bürgerkrieg dem Hunger schutzlos ausgeliefert. Hier ist ein Viertel der Bevölkerung auf der Flucht.
        Hintergrund aktuell, 12.07.2011
        (Bundeszentrale für politische Bildung)
        Ostafrika: Hunger von Menschenhand verursacht

        Für die Hungersnot am Horn von Afrika sei nicht nur die Dürre ursächlich, auch die Regierungen Ostafrikas und die internationale Gemeinschaft seien mitverantwortlich, erklärte die Gesellschaft für bedrohte Völker.
        (Entwicklungspolitik Online)
        Hungersnot in Somalia

        Unterernährte Flüchtlinge brauchen dringend Hilfe
        (UNO-Flüchtlingshilfe e.V.)
        Uno warnt vor Jahrhundertnot in Somalia
        Thema Hunger in der Welt
        (Spiegel)
        Armut, Hunger, Massenelend

        Analysen, Berichte, Dokumente, Meinungen
        (AG Firedensforschung)

         
         
         
         
         

        Afrika - Eine Reise in 12 Etappen

         

        Der ARTE-Themenschwerpunkt Afrika - 50 Jahre Unabhängigkeit führt mit einer Vielzahl an Videos auf eine spannende Reise durch das Land.