Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

PISA-Studie - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 41/2002)

Die PISA-Studie mit ihrem internationalen Vergleich schulischer Leistungen hat in Deutschland zunächst zu Irritationen, dann zu vielfältigen Diskussionen geführt. Offensichtlich ist, dass Konsequenzen gezogen werden müssen. Eine konkrete Möglichkeit für die Verbesserung von Bildungsniveau und schulischen Leistungen wird jetzt in einigen Bundesländern erörtert: das Angebot von mehr Ganztagsschulen. Das wäre nicht nur eine Maßnahme der Bildungs-, sondern auch der Gesellschaftspolitik, weil sie zumal für Frauen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtert. Die Arbeitnehmerkammer und Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau hatte daher im Frühjahr ein Symposion zum Thema "Von den NachbarInnen lernen - Ganztagsschule in Europa" veranstaltet, um europäische Erfahrungen für die deutsche "Ganztagsschul-Diaspora" zu vermitteln. Vier Beiträge dieser Ausgabe beruhen auf jener Tagung in Bremen.

Inhalt:

 

 

Editorial

 

Die PISA-Studie: Konsequenzen und Empfehlungen für Bildungspolitik und Schulpraxis

 

Die Halbtagsschule in Deutschland: Ein Sonderfall in Europa?

 

Aufbruch in Rheinland-Pfalz: Zum Stand des geplanten Ausbaus der Ganztagsschule

 

Ganztagsschule mit Tradition: Frankreich

 

Finnisches Bildungswesen und Familienpolitik: ein "leuchtendes" Beispiel?

 


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

BmBF: Bildung

 

Das Ressort Bildung im Bundesministerium für Bildung und Forschung mit Informatione über Frühe Forderung, Bildung im Schulalter, Berufliche Bildung, Studium etc.

 
 
 
 
 

Bildung

 

Auf viele Herausforderungen unserer Zeit scheint das Bildungssystem nicht mehr die richtigen Antworten parat zu haben.  Die Beiträgen im Dossier Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung möchten einen Überblick darüber geben, wer in den verschiedenen Bildungsbereichen mitmischt, Problemlagen aufgreifen und bildungspolitische Streitfragen und Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zusammen tragen, die für ihre Bewertung relevant sind.

 
 
 
 
 

Digitalpakt Schule

 

Was soll erreicht werden? Wie viel Geld steht bereit? Wann und wie können Fördermittel beantragt werden? Das Bundesbildungsministerium beantwortet häufig gestellte Fragen rund um die digitale Ausstattung der Schulen: Wissenswertes zum Digitalpakt Schule.

 
 
 
 
 

Länderhoheit Bildungspolitik - Kooperationsverbot

 

Im System des deutschen Föderalismus verfügen die Länder über die Kulturhoheit, deren Herzstück die Bildungspolitik ist. Seit 2006 gilt das Kooperationsverbot, Bund und Länder dürfen in der Bildung kaum zusammenarbeiten. Schon länger werden Stimmen laut, das Kooperationsverbot aufzuheben. Auch die Parteien in den aktuellen Groko-Koalitionsverhandlungen sprachen sich nun für eine Aufweichung der Kulturhoheit aus.

Der Staat als Akteur in der Bildungspolitik
Bildung ist ein öffentliches Gut und damit Sache des Staates. Laut Grundgesetz steht das gesamte Bildungswesen unter seiner Aufsicht. Für dessen konkrete Ausgestaltung sind in unserem föderalen System vor allem die Bundesländer zuständig. In vielen Bereichen kann der Bund jedoch zumindest mitbestimmen. Welche Folgen hat die föderale Aufgabenteilung für die Bildungspolitik in Deutschland?
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Grundgesetz müsste geändert werden - GroKo will Kooperationsverbot abschaffen
(SWR, 3.2.2018)
Länder rufen nach mehr Engagement des Bundes bei der Bildung

(Zeit, 31.12.2017)
Bildungssystem in Deutschland - Der föderale Flickenteppich
(ZDF, 30.12.2017)
Warum ist Bildung eigentlich Ländersache?
(Süddeutsche, 22.9.2017)
Pro und Contra - Brauchen wir mehr Zentralismus in der Bildungspolitik?
(RLP, 29.8.2017)

 
 
 
 
 

Morgen soll die Schule besser sein!

 

Morgen soll die Schule besser sein!
Dokumentation der Open-Space-Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung. Die Methode stand symbolisch für das gewünschte Bildungssystem: weniger dogmatisch, weniger von oben nach unten. Stattdessen: pragmatisch, mit mehr Freiheiten und mehr Mitsprache für jeden Einzelnen.

 
 
 
 
 

Triebfelder Bildung

 

Die Ausgabe 2/2012 der Monatszeitschrift "Die Politische Meinung" der Konrad-Adenauer-Stiftung widmet sich bildungspolitischen Themen: Triebfelder Bildung.

 
 
 
 
 

Bildungspolitik

 

Die APuZ-Ausgabe 45/2009 beschäftigt sich mit Möglichkeiten, Chancen und Aufgaben der Bildungspolitik.