Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Weg und Bilanz der Transformation in osteuropäischen Staaten - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 5-6/2004)

Nach Jahrzehnten der betonierten Spaltung Europas treten am 1. Mai 2004 neben Zypern und Malta acht mittel- und osteuropäische Staaten der Europäischen Union bei. Ungarn, Polen, Tschechien, die Slowakei, Estland, Lettland und Litauen gehörten bis zur Zeitenwende 1989/90 zum sowjetischen Machtbereich, Slowenien war Teil des Vielvölkerstaates Jugoslawien. In diesem Heft wird eine Einschätzung der Risiken und Chancen der EU-Osterweiterung vorgenommen. Neben Basisdaten des beeindruckenden Transformations-prozesses, der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der ehemaligen Ostblockstaaten seit 1990 erfasst hat und noch längst nicht abgeschlossen ist, wird diskutiert, ob mit der "EU 25" auf Deutschland eine Zunahme der legalen wie illegalen Einwanderung zukommt. Außerdem wird das reiche Erbe in Erinnerung gerufen, das die Beitrittsstaaten zum Prozess der europäischen Integration beisteuern werden: die Erfahrung, friedlich und mit den Mitteln der Zivilgesellschaft eine Diktatur zu Fall gebracht zu haben.

Inhalt:

 

Editorial

 

Mitgliedschaft ohne Zugehörigkeit?

 

Die politischen Systeme der EU-Beitrittsländer im Vergleich

 

Transformation und Integration der Wirtschaft der postkommunistischen Beitrittsländer

 

Die EU 25

 

Estland vor dem EU-Beitritt

 

Ost-West-Migration nach Deutschland im Kontext der EU-Erweiterung

 

Eliten und Zivilgesellschaft in Ostmitteleuropa


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

Steckbrief Tschechien

 

Das Land in Daten sowie die Nationalhymne
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Flagge
Bedeutung und Ursprung
(Flaggenlexikon)

Tschechien
(Europäische Union)

Ischechien
(Auswärtiges Amt)

Tschechien
(Wikipedia)

 
 
 
 
 

Aktuelle Zahlen/Quoten

 

Ausländerquote:
4,9 %

Arbeitslosenquote:
1,9 %

Jugendarbeitslosenquote:
6,3 %

Armutsgefährdungsquote:
9,1 %

Frauenanteil in Führungspositionen:
24,6 %

Frauenanteil im nationalen Parlament:
20 %

Frauenanteil im EU-Parlament:
23,8 %

 
 
 
 
 

Tschechien-Quiz

 

Im Rahmen unseres Europa-Quiz gilt es Fragen über die Länder der Europäischen Union zu beantworten. Die Fragen beschäftigen sich mit grundlegenden Eckdaten zu den Ländern, mit den Hauptstädten, Wahrzeichen und Hymnen, mit der Geschichte des Landes, und fragen aktuelle Zahlen und Quoten in Bereichen wie Arbeit, Soziales, Frauen ab. Wer weiß Bescheid über die 28 Länder der EU? Hier die Fragen über Tschechien.

 
 
 
 
 

Bilder-Rätsel

 
Bilder-Rätsel Europa: Bild 7

Im Rahmen unseres "Bilder-Rätsel Europa" gilt es zu erraten, was genau auf dem jeweiligen Foto abgebildet ist. An welchem Ort befinden wir uns hier? Welches Gebäude, Bauwerk, Denkmal etc. ist zu sehen? Wann wurde es errichtet? Was gibt es Wissenswertes darüber zu berichten?

Hier das "Bild 7" mit den Fragen sowie das entsprechende Lösungsblatt mit weiterführenden Links zum Downloaden (auch geeignet für den Einsatz in Schulen).

 
 
 
 
 

Präsidentschaftswahl 2018

 

Präsidentschaftswahl in Tschechien
Der derzeitige Amtsinhaber Miloš Zeman hat in der Stichwahl  am 26. und 27. Januar 2018 knapp vor seinem Herausforderer Jiri Drahoš gewonnen. Zentrale Themen im Wahlkampf waren unter anderem Europa und die Flüchtlingspolitik. Mehr dazu im Hintergrund aktuell der Bundeszentrale für politische Bildung.

Havels langer Schatten verblasst
Volker Weichsel von der Zeitschrift Osteuropa führte den Ausgang der Präsidentenwahl vom Wochenende vor allem auf Angst bei der Hälfte der Bevölkerung zurück - Angst vor der Zukunft und Angst, das Erreichte wieder zu verlieren, was das Jahr 1989 gekennzeichnet hat. 
(SWR2)

Tschechien nach den Präsidentschaftswahlen: Die Zeman-Babiš-Republik
Die Präsidentschaftswahlen in der Tschechischen Republik gewann Amtsinhaber Miloš Zeman mit knappem Vorsprung. Der Ausgang hat beträchtliche Folgen für die weitere Regierungsbildung und die politische Ausrichtung im Land.
(Konrad-Adenauer-Stiftung)

 
 
 
 
 

Vaclav Havel

 

Es gab wohl selten einen Präsidenten, der von seinen Bürgern derart geschätzt und geliebt wurde wie der tschechische Ex-Präsident Václav Havel. Havel war einer von ihnen. Er war ehrlich, mutig, bescheiden, klug, leidenschaftlich, humorvoll. Vaclav Havel wird nicht nur bei seinen Landsleuten eine Lücke hinterlassen. Er war ein Politiker, wie es nur wenige gab und gibt. 

Vaclav Havel - Vom Wenzelsplatz in die Prager Burg
(Welt, 18.12.2011)

20 Jahre Mythos Havel - Vom Dichter zum Präsidenten
(n-tv, 29.12.2009)

Interview mit Vaclav Havel (2009)
(Deutsche Welle)

Vacav Havel spricht im Deutschen Bundestag (1997)
(ab 14:00)

Vaclav Havel
(Radio Praha)

 
 
 
 
 

Tschechien

 

Seit dem 1. Mai 2004 ist Tschechien Mitglied der Europäischen Union. Das Heft Tschechien aus der Reihe Informationen zur politischen Bildung beschreibt die Entwicklung von der Monarchie, zum sozialistischen Staat bis zu einer nach demokratischen und marktwirtschaftlichen Prinzipien orientierten tschechischen Republik.