Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Internationales

    Wahlen in Iran - Hintergrund aktuell, 29.2.2016

    Am 26. Februar 2016 haben Iranerinnen und Iraner ein neues Parlament und einen neuen Expertenrat gewählt. Noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt. Es zeichnet sich aber ein Sieg der Reformer und gemäßigt Konservativen ab.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Seit 40 Jahren: Vietnam ist wieder vereint - Hintergrund aktuell, 30.6.2016

    Der 2. Juli 1976 ist ein historischer Tag in der Geschichte Vietnams. Mit ihm endete die 22-jährige Teilung des Landes. Vorausgegangen war ein jahrelanger Krieg zwischen dem Norden und dem Süden. Auch die USA beteiligten sich an den Kämpfen. Seit der Wiedervereinigung herrscht in Vietnam ein kommunistisches Regime, ein 16-köpfiges Politbüro bestimmt die Politik. Doch der Markt wurde liberalisiert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Rückkehr des Neoliberalismus in Argentinien: Ursachen und Perspektiven

    Am 10. Dezember 2015 trat Mauricio Macri von der konservativ-liberalen Propuesta Republicana ("Republikanischer Vorschlag", PRO) sein Amt als Präsident von Argentinien an, nachdem er bei der Wahl vom 22. November 51 Prozent der Stimmen erhalten und damit den Kandidaten des bisherigen Regierungslagers, Daniel Scioli, geschlagen hatte. Innerhalb weniger Monate leitete die neue Regierung eine Reihe von Maßnahmen ein, mit denen sie die Ausrichtung der peronistischen Präsidenten Néstor Kirchner (2003 ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vor 40 Jahren: Beginn der Militärdiktatur in Argentinien - Hintergrund aktuell, 22.3.2016

    1976 stürzte das Militär in Argentinien die Regierung Perón. In der Folge herrschte sieben Jahre lang ein diktatorisches Regime, dem zahlreiche Menschen zum Opfer fielen. Die Aufarbeitung der Verbrechen dauert bis heute an.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vorwahlen in den USA - Hintergrund aktuell, 02.02.2016

    Im US-Bundesstaat Iowa fanden am 1. Februar die ersten Vorwahlen für die Präsidentschaftswahl im November statt. Im Juli entscheiden Republikaner und Demokraten endgültig, wen sie ins Rennen um das Präsidentenamt schicken wollen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Australien - Länderprofil Migration

    Mit einer Bevölkerung, die fast zur Hälfte aus im Ausland Geborenen und deren Kindern besteht, gilt Australien als der Inbegriff eines Einwanderungslandes. Darüber hinaus hatten Mitte 2008 mehr als 800.000 Menschen einen befristeten Aufenthaltsstatus, und eine Million Australier lebten dauerhaft oder für einen längeren Zeitraum im Ausland. Die Bevölkerung Australiens fasst Migration mehrheitlich als wirtschaftlichen und sozialen Zugewinn auf. Wie die Politik gestaltet wird, damit dies so bleibt, ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vor 35 Jahren: Gründung des Golfkooperationsrats - Hintergrund aktuell, 20.5.2016

    Der Golfkooperationsrat wurde am 25. Mai 1981 in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegründet. Die Golfmonarchien Bahrain, Kuwait, Katar, Oman, die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien beschlossen in der Gründungscharta des Rates, die Beziehungen zwischen ihren Staaten zu vertiefen. Anlass dazu waren politische Umwälzungen in den Nachbarländern der Golfmonarchien. Bis heute dient der Rat dazu, die Beziehungen zwischen den Mitgliedsländern zu stärken.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ausblick 2016: Begriffe und Realitäten internationaler Politik

    Dieser Ausblick geht nicht nur auf zentrale und gerade für Deutschland relevante Politikfelder ein, sondern überprüft auch einige der Schlüsselbegriffe, mit denen wir gern operieren, auf ihre Gültigkeit hin. In den Beiträgen geht es in diesem Sinne um die Unumkehrbarkeit europäischer Integration, um Interdependenzen in den Beziehungen zu Russland, um Abschreckung und Rüstungskontrolle, um Chinas Seidenstraßen-Vision, um Transformationspartnerschaften, Fluchtursachenbekämpfung, Global Governance ...
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik


    Inhalt:


    Volker Perthes
    Einleitung

    Barbara Lippert / Nicolai von Ondarza
    Scheitern? Bestehen? Weitergehen? Die europäische Integration in der Krise

    Johannes Thimm
    Konzentrieren wir uns auf das Wesentliche. Im Umgang mit den USA müssen wir lernen, mit Unsicherheit zu leben

    Alexander Libman / Susan Stewart / Kirsten Westphal
    Mit Unterschieden umgehen: Die Rolle von Interdependenz in der Beziehung zu Russland

    Claudia Major
    Abschreckung neu deklinieren. Die Nato, aber auch die EU und die Staaten sind gefordert

    Marcel Dickow / Oliver Meier
    Raus aus der Deckung! Rüstungskontrolle als Fundament einer modernen Ordnungspolitik

    Nadine Godehardt
    Chinas Vision einer globalen Seidenstraße

    Muriel Asseburg / Isabelle Werenfels / Heiko Wimmen
    Transformationspartnerschaften neu ausrichten: Weichenstellungen statt Gießkannenprinzip

    Steffen Angenendt / Anne Koch
    Fluchtursachenbekämpfung: Ein entwicklungspolitisches Mantra ohne Inhalt?

    Susanne Dröge
    Global Governance in der Klimapolitik – Auferstanden aus Ruinen

    Günther Maihold
    Über den Tag hinaus: Deutsche Außenpolitik jenseits des Krisenmodus


    Klimagipfel in Paris: Der neue Weltklimavertrag - Hintergrund aktuell, 11.12.2015

    Ab dem 30. November kamen die Staats- und Regierungschefs von 195 Staaten in Paris zur UN-Klimakonferenz zusammen. Sie einigten sie sich auf ein neues internationales Klimaabkommen. Die Staaten haben vereinbart den globalen Temperaturanstieg deutlich unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu halten; ihre Anstrengungen sollen ihn möglichst auf 1,5 Grad begrenzen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ukraine - Konfliktporträt, 20.12.2017

    Nach dem Sieg des Volksaufstands "Euromaidan" (2013/14) hat Russland die Schwäche der Ukraine genutzt, um die Krim zu annektieren und eine Separationsbewegung im Donezbecken zu initiieren und zu unterstützen. An dem Konflikt im Donezbecken (Donbas) hat sich nichts Grundlegendes geändert. Fast täglich kommt es zu Scharmützeln an der Kontaktlinie. Die Minsker Vereinbarungen werden nicht eingehalten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die bittere Ernte des Arabischen Frühlings

    Transformation, Elitenwandel und neue soziale Mobilisierung. Fast fünf Jahre nach Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings ist die arabische Welt erheblich destabilisiert. Innere und regionale Konflikte stellen das Staatensystem und die Integrität einzelner Nationalstaaten in Frage. In keinem arabischen Land konnte ein breiter Konsens über eine neue Ordnung hergestellt werden. In vier Ländern - Ägypten, Jemen, Libyen und Tunesien - wurden 2011 Transformationsprozesse eingeleitet, die anhand ...
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    Sklaverei - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 50–51/2015)

    Spätestens seit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 ist das Verbot von Sklaverei eine international akzeptierte Norm, faktisch aber werden Menschen noch immer versklavt und unter schlimmsten Bedingungen ausgebeutet. Da heute nicht mehr Eigentum, sondern die tatsächliche Verfügungsgewalt über eine Person als die entscheidende Kategorie gilt, werden Fälle von Menschenhandel, Zwangsarbeit, Leibeigenschaft oder Schuldknechtschaft oft auch als "moderne Sklaverei" bezeichnet. Je ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Zur Rechtfertigung der Sklaverei

    Globale Sklavereien: Geschichte und Gegenwart

    Moderne Sklavereien

    Sklaverei und internationales Recht

    Geschlechterverhältnisse in ausbeutenden Arbeitsbeziehungen

    Deutsche Verwicklungen in den transatlantischen Sklavenhandel

    Meine Stadt und Versklavung? Jugendliche auf Spurensuche in Bremen


    Unterrichtseinheit Frieden & Sicherheit

    Das Medienpaket "Frieden & Sicherheit“" besteht aus einem Schülermagazin, einer Lehrerhandreichung sowie dem Schulportal frieden-und-sicherheit.de für Lehrende und Lernende. Anhand von Schaubildern, Infotexten und -kästen sowie Interviews erläutern die Unterrichtsmaterialien die unterschiedlichen Aspekte deutscher und europäischer Außen-, Entwicklungs- und Verteidigungspolitik sowie der internationalen Politik. Alle Unterrichtsmaterialien stehen auf dem Schulportal als PDF-Dateien zum Herunterladen ...
    Anbieter: Stiftung Jugend und Bildung

    Hunger - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49/2015)

    Weltweit hungern fast 800 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen sind chronisch unterernährt, aber auch von akuten Hungerkrisen sind viele Menschen betroffen. Mit der "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" der Vereinten Nationen hat sich die internationale Staatengemeinschaft das ambitionierte Ziel gesetzt, den Hunger auf der Welt binnen 15 Jahren zu beenden. Wer hungert, tut dies in der Regel nicht freiwillig. Wer es doch tut, der entzieht sich bewusst der Nahrung, die verfügbar wäre. ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Der Hunger

    Welthunger und Welternährung

    Relevanz einer "neuen Nachhaltigkeit" im Kontext globaler Ernährungskrisen

    Hunger in der Geschichte des 20. Jahrhunderts

    Hunger als literarisches Experiment

    Hungerstreiks. Transnationale Geschichte einer Protestform

    Hungern im Netz


    Gerechter Welthandel? - Deutschland & Europa Heft 70-2015

    Freihandel, Protektionismus und Nachhaltigkeit. Das Heft thematisiert unterschiedliche Aspekte des Freihandels und der Nachhaltigkeit im globalisierten Welthandel. Es geht um die Diskussion über das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA, um die Zukunftschancen von Handelsabkommen im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) und um unterschiedliche Nachhaltigkeitsstrategien und deren Spannungsverhältnis zueinander. Ein Planspiel über die Welthandelsorganisation (WTO) wird ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

        Wie gerecht ist der Welthandel?
        Globalisierung zwischen Freihandel, Protektionismus und Nachhaltigkeit
        Jürgen Kalb

        TTIP:
        Theoretische Einordnung, historische Perspektive, Konflikt potenziale und Chancen
        Dirk Wentzel

        TTIP im Kontext der globalen WTO-Agenda.
        Liberalisierungs- und machtstrategische Erwägungen
        Hans-Jürgen Bieling

        Außenhandelsüberschüsse in der Diskussion:
        Zeit für mehr Regulierung?
        Ralf Engel

        Der »Faire Handel« – ein Korrektiv für die Handelspolitik?
        Werner Schiffer

        Das Dilemma der globalen Wachstumsmärkte.
        Deutschland muss zur Nachhaltigkeit innerhalb ökologischer Belastungsgrenzen beitragen
        Günther Bachmann

        »Global Governance« als effizienter und legitimer Lösungsansatz?
        Globale Herausforderungen am Beispiel des Rohstoffabbaus in der Arktis
        Florian Benz

        Die WTO
        Ein Planspiel zur Frage globaler Gerechtigkeit
        Angela Geck/ Thomas Waldvogel


    Syrien - Konfliktporträt, 17.11.2015

    Der Syrien-Krieg hat mehr als 250.000 Menschenleben gefordert und die Hälfte der Bevölkerung (ca. 24 Mio.) zu Flüchtlingen gemacht. Die gemäßigte Opposition wurde zwischen syrischem Regime und IS fast aufgerieben. Die russische Intervention stärkt das Regime, bringt aber auch Bewegung in die Verhandlungen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der US-Präsidentschaftswahlkampf 2015-16: Ungleichheit als Kernthema

    Roland Benedikter zeigt im vorliegenden Buch: Das Thema „Ungleichheit” steigt zum Kernthema des US-Präsidentschaftswahlkampfes 2015-16 auf. Steht Amerika damit mittelfristig vor einer Neubewertung der Ungleichheits- und also auch der Mittelschichtfrage? Und steht es dabei indirekt gar auch vor einer Neubewertung des Kapitalismus in Richtung einer stärker sozial ausgerichteten Marktwirtschaft, was naheliegend wäre? Das käme in Zeiten global wachsender Asymmetrien einer neuen Grundsatzorientierung ...
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Das Pariser Abkommen 2015: Weichenstellung für das Klimaregime

    Auf dem Pariser Klimagipfel 2015 sollen die 195 UNFCCC-Vertragsstaaten die Weichen für ein neues Regime stellen, indem sie sich darüber einigen, wie sie ab 2020 mit dem Klimaschutz, der Anpassung an den Klimawandel, möglichen Verlusten und Schäden, dem Technologietransfer und der Klimafinanzierung verfahren wollen. Die Studie zeigt auf, warum trotz der hohen Ansprüche die Chance groß ist, dass bei der 21. Vertragsstaatenkonferenz (COP21, Conference of the Parties) in der französischen Hauptstadt ...
    Anbieter: Stiftung für Wissenschaft und Politik

    Jemen: Konfliktporträt, 20.11.2015

    Der Transitionsprozess, der nach den erfolgreichen Protesten des "Arabischen Frühlings" von 2011 eingeleitet wurde, ist gescheitert. In Jemen tobt ein Mehrfrontenkrieg, in den Saudi-Arabien und Katar interveniert haben. Eine politische Lösung ist in weite Ferne gerückt. Im Norden droht eine Hungerkatastrophe.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Irak - Konfliktporträt, 9.11.2015

    Der Irak ist in mehrfacher Hinsicht ein gescheiterter Staat. Das Staatsgebiet ist in drei Quasi-Staaten gespalten. Die Verwaltung funktioniert nur noch in den großen Städten. Die Wirtschaft ist im Niedergang begriffen. Soziale Probleme wie Vertreibung, Arbeitslosigkeit und Armut nehmen Überhand.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 161 bis 180 von 737

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >


     

    Dossiers Internationales

     

    Sämtliche Themendossiers der Bundeszentrale für politische Bildung im Bereich Internationales

     

     
     
     
     
     

    Globalisierung - Zahlen und Fakten

     

    Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart in den Bereichen Bevölkerung und Soziales, Ökonomie, Energie etc.

     
     
     
     
     

    USA, China und die EU

     

    Wem gehört "die Zukunft"? Wer wird sie vermutlich in besonderem Maße prägen? Die USA, China oder die EU? Der Frage nach der Zukunftsfähigkeit von Systemen stellt sich die LpB Baden-Württemberg in ihrer  D&E-Ausgabe: "USA, China und die EU - Systeme und ihre Zukunftsfähigkeit".