Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Piraterie - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 48/2012)

"Piraten" finden sich nicht nur auf hoher See, sondern unter anderem auch in verschlossenen Forschungslabors, in internationalen Wirtschaftsbeziehungen oder auf Tauschbörsen im Internet. Gemeinsam haben diese "Piraten", dass ihnen - wie ihren frühneuzeitlichen Namensgebern - Diebstahl, ja Raub vorgeworfen wird: an geistigem Eigentum, an traditionellem Wissen oder an noch geheimen Produktinformationen. Der Begriff birgt hohe Suggestionskraft und Emotionalität. Die Frage nach der Rechtfertigung dieser Bezeichnung steht häufig im Vordergrund. Wer ist überhaupt "Pirat"? Und geht es in jedem dieser unterschiedlichen Fälle um die Bekämpfung der jeweiligen "Räuber"?

Inhalt:

Editorial

Schrecken der Ozeane. Eine kurze Globalgeschichte der Piraterie

Fernab jeder Romantik – Piraterie vor der Küste Somalias

Geistiges Eigentum und Piraterie in historischer Perspektive

Wer ist Pirat? Probleme des Immaterialgüterrechts

Produktpiraterie in der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit

Nutzung von traditionellem Wissen: Biopiraterie oder legitime Vermarktung?

Flüssige Betriebssysteme. Liquid democracy als demokratische Machttechnologie


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück