Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

*** Willkommen bei unserem Adventskalender! ***

Hinter jeder Kugel unseres musikalischen Adventskalenders verbirgt sich ein anderer politischer Song. Von jedem Song werden zunächst nur ein paar Liedzeilen veröffentlicht, anhand derer es dann zu erraten gilt:

- Wie lautet der Songtitel?
- Wer hat ihn
gesungen?
- In welchem Jahr ist er erschienen?

Viel Spaß beim Mitraten!

Wer die Antwort einreichen und beim Gewinnspiel mitmachen möchte, hier weitere Infos zu den Teilnahmebedingungen und Preisen.

SONG 2

Song 2

AUFLÖSUNG

 

 

 

WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND

1993 gesungen von den TOTEN HOSEN
2013 neu arrangiert für ein Gedenkkonzert mit dem Düsseldorfer SINFONIEORCHESTER

Dies ist das Land, in dem man nicht versteht,
Dass FREMD kein Wort für feindlich ist,
In dem Besucher nur geduldet sind,
Wenn sie versprechen, dass sie bald wieder gehen.
Es ist auch mein Zuhaus', selbst wenn's ein Zufall ist
Und irgendwann fällt es auch auf mich zurück,
Wenn ein Mensch aus einem anderen Land
Ohne Angst hier nicht mehr leben kann.
Weil täglich immer mehr passiert,
Weil der Hass auf Fremde eskaliert
Und keiner weiß, wie und wann man diesen Schwachsinn stoppen wird.
 
Es ist auch mein Land,
Und ich kann nicht so tun, als ob es mich nichts angeht.
Es ist auch dein Land,
Und du bist schuldig, wenn du deine Augen davor schließt.
 
Dies ist das Land, in dem so viele schweigen,
Wenn Verrückte auf die Straße gehen,
Um der ganzen Welt und sich selbst zu beweisen,
Dass die Deutschen wieder die Deutschen sind.
Diese Provokation, sie gilt mir und dir,
Denn auch du und ich, wir kommen von hier.
Kein Ausländer, der uns dabei helfen kann,
Dieses Problem geht nur uns allein was an.
Ich hab keine Lust, noch länger zuzusehen,
Ich hab's satt, nur zu reden und rumzustehen,
Vor diesem Feind werde ich mich nicht umdrehen.
 
Es ist auch mein Land,
Und ich will nicht, dass ein viertes Reich draus wird.
Es ist auch dein Land,
Steh auf und hilf, dass blinder Hass es nicht zerstört.
Es ist auch mein Land,
Und sein Ruf ist sowieso schon ruiniert.
Es ist auch dein Land,
Komm wir zeigen, es leben auch andere Menschen hier.

 

ZUR ENTSTEHUNG

"Willkommen in Deutschland" ist ein Song der Düsseldorfer Band "Die Toten Hosen", die sich aus der deutschen Punkbewegung entwickelt hat und 1982 gegründet wurde. Dem Sänger Campino war es schon immer wichtig, Stellung zu beziehen, Mut zu machen und zu motivieren.

Entstanden ist der Song in den 90er Jahren, in Zeiten der rechtsextremistischen Anschläge von Rostock-Lichtenhagen, Mölln und Solingen. "Die Toten Hosen" thematisiseren mit diesem Lied die Fremdenfeindlichkeit und die Bedrohung von Rechts und rufen die Öffentlichkeit auf, nicht zu schweigen, sondern sich entsprechend dagegen zu positionieren. Der Song ist mittlerweile gut 25 Jahre alt, und dennoch klingen die Zeilen als wären sie heute geschrieben.

Campino 2019 in einem Interview mit OXFAM Deutschland:

Hat sich seit 1993 nichts geändert?

Campino: Es stimmt: Die Brisanz des Textes nach all den Jahren, auch noch in der heutigen Zeit, ist schockierend. Manchmal kommt es mir so vor, als ob die Bedrohung von Rechts, seitdem ich auf der Welt bin, nie größer war. Denn inzwischen haben wir es nicht nur mit einer Bewegung in Deutschland zu tun, sondern mit einer weltweiten Welle. Von Brasilien über die USA, von Ungarn bis Österreich – die Erfolge der rechten Populisten schaukeln sich gegenseitig hoch und haben zur Folge, dass rechtsextremes, rassistisches und homophobes Gedankengut Teil des Mainstreams geworden ist. Das hat es seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben.

Kann Musik Demokratie stärken?

Campino: Das ist für mich nicht leicht zu beantworten. Wir sind nun einmal Musiker und die Instrumente sind unsere Werkzeuge. Also versuchen wir uns damit, irgendwie in die Diskussion einzubringen. Ein Lied kann Menschen nicht verändern, egal worum es geht. Es kann immer nur das antriggern, was ohnehin schon vorhanden ist. Insofern sehe ich unsere Lieder eher als Mutmacher und Wegbegleiter für alle, die so denken wie wir, und nicht als ein Mittel, die Gegenseite zum Nachdenken zu bringen.

Quelle: OXFAM Deutschland, 2.Mai 2019

 

Gedenkveranstaltung "Entartete Musik: Willkommen in Deutschland"

Im Jahr 2013 arrangierten "Die Toten Hosen" den Song neu, zusammen mit dem Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Sie spielten den Song im Rahmen eines Gedenkkonzerts unter dem Titel "Willkommen in Deutschland". Die Musiker wollten damit an die Reichsmusiktage und die Ausstellung "Entartete Musik" im Düsseldorfer Ehrenhof 75 Jahre zuvor erinnern.

Zu hören waren dabei Lieder von den Comedian Harmonists und Kurt Weill bis hin zu Schönbergs dramatischem Werk "Ein Überlebender aus Warschau". Außerdem wurden auch neuere Songs, die auf das Thema Bezug nahmen, gespielt.

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

zu den Themenbereichen FremdenfeindlichkeitRechtsextremismus sowie Populismus und Nationalismus  in unserem Themenkatalog.