Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Rechtsextremismus

    FARBENBLIND - Das Ensemble für "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage"

    Im Rahmen des Projektes "Schule gegen Rassismus" wurden 2010 in einem Casting fünf Schülerinnen und Schüler der SOR-Schulen im Saarland ausgewählt. Wenig später wurde der Song FARBENBLIND aufgeführt. Nach einer Idee von Dr. Burkhard Jellonnek und komponiert von Frank Nimsgern (Text: Aino Laos) ist eine Hymne gegen Rassismus und für ein offenes Miteinander entstanden. Inzwischen absolvierte die Gruppe eine ganze Anzahl sehr erfolgreicher Auftritte - auch außerhalb des Saarlandes.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Saarland

    Schwerpunkt: Debatte um NPD-Verbot

    Muss eine Partei, die gegen elementare Grundwerte unserer Verfassung ankämpft, verboten werden? Oder muss die Demokratie auch ihre Feinde aushalten? Seitdem die NPD nicht nur im sächsischen Landtag, sondern auch in das Parlament Mecklenburg-Vorpommerns eingezogen ist, ist die Debatte über ein Verbot der rechtsextremen Partei neu entflammt. Eine Debatte, die mit der Blockade des Verbotsverfahrens durch eine qualifizierte Minderheit von Verfassungsrichtern 2003 an Brisanz gewonnen hat. Denn die ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die rechtsextremistische Szene - Zeitschrift Politik & Unterricht - Heft 2-2008

    Mit dem vorliegenden Themenheft will die Landeszentrale für politische Bildung den Lehrerinnen und Lehrern des Landes praktisch verwertbare Arbeitsmaterialien zum Thema Rechtsextremismus anbieten. Dabei geht es neben der »Attraktivität« der »rechten« Szene für Jugendliche auch darum, die »modernen Nazis« überhaupt erst einmal zu dechiffrieren. Denn die Szene hat sich verändert. Gleichermaßen wichtig ist es uns aber auch, auf die »Ausstiege« hinzuweisen, auf staatliche und nichtstaatliche ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Editorial

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

    Autor dieses Heftes

     
    UNTERRICHTSVORSCHLÄGE    

      Einleitung

      Baustein A: "Moderne" Nazis
      Baustein B: "Erlebniswelt" Rechtsextremismus
      Baustein C: Rechtsextreme Gewalt: Täter – Opfer – Zuschauer
      Baustein D: Gegenstrategien und Ausstiege aus der Szene
      Glossar

    Literaturhinweise

    Internethinweise 

    TEXTE UND MATERIALIEN    

      Baustein A: "Moderne" Nazis
      Baustein B: "Erlebniswelt" Rechtsextremismus
      Baustein C: Rechtsextreme Gewalt: Täter – Opfer – Zuschauer
      Baustein D: Gegenstrategien und Ausstiege aus der Szene


    Extremistische Parteien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47/2008)

    Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung mit. Die prominente Nennung in Artikel 21 GG legt die Hürden für Parteiverbote sehr hoch. In der Politikwissenschaft herrscht keine Einigkeit über die analytische Schärfe des Terminus "Extremismus" bzw. "extremistische Parteien". Der parlamentarische Prozess in der Bundesrepublik und seine Mechanismen der Machtkontrolle sind geeignet, extremistische Parteien zu "domestizieren" – ein Beleg für die Integrationskraft und die Zukunftsfähigkeit ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Hans-Georg Golz) 
     
     "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay (Richard Stöss) 
     
     "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay (Eckhard Jesse) 
     
     Radikale Parteien in Europa (Cas Mudde) 
     
     Die NSDAP vor und nach 1933 (Armin Nolzen) 
     
     Die Kommunistische Partei in der Sowjetunion und in Russland (Luke March) 
     
     Wandel und Beharrung: SED und PDS (Jürgen P. Lang) 
     
     Der Aufstieg islamistischer Parteien (Rachid Ouaissa) 


    Courage zeigen! Gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus

    Ein Angebot für Schulen. Mit dem vorliegenden Programm werden Schulen Trainingsmaßnahmen angeboten, in denen nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern in denen der Umgang mit Gewalt in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen praktisch durchgespielt und geübt werden. Es werden Wege aufgezeigt, wie sich der Einzelne auch in kritischen Situationen für die grundlegenden Werte unserer Gesellschaft einsetzen. kann.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen


    Inhalt:

    Inhaltsverzeichnis
    1 Einleitung – Das Programm „Courage zeigen! – Gegen Gewalt,
    Rassismus und Antisemitismus“
    2 „Cool sein – cool bleiben“
    2.1 Projekttag I – Gewaltfreier Widerstand und Selbstschutz
    Das Gewaltbarometer
    Offenes Plenumsgespräch im Stuhlkreis
    Der Ideensprint – Gewalt definieren
    Orte der Gewalt
    Rollenspiel „Simulationsvariante und vorbereitender Kurzinput
    zu Distanzzonen“
    Rollenspiel „Ey Du, Komm mal her!“ I
    Rollenspiel „Ey Du, komm mal her!“ II
    Rollenspiel „Ey Du, komm mal her!“ III
    2.2 Projekttag II – Starke Ausstiege!
    Rollenspiel „Anrempeln“
    Kompetenzgasse
    Rollenspiel „Die Terror-Gang“
    Konflikt/Zeit-Diagramm
    Frühwarnsystem oder „Die Angst als Freund nutzen“
    Kleines Rollenspiel „MP3-Player“
    Rollenspiel „Abrippen“
    Täterkonzept und „richtiges Opferverhalten“
    Öffentlichkeit herstellen, Hilfe mobilisieren
    2.3 Projekttag III – Helferverhalten
    „Gute Gründe nicht zu helfen“
    Rollenspiel „Falsches Helfen“
    Rollenspiel „Vom ,falschen‘ zum ,richtigen‘ Helfen“
    Hintergrundinformationen zu „Täterfixiertes
    Interventionskonzept“
    Rund um Schule
    3 „Für Demokratie Courage zeigen!“
    3.1 Projekttag A – „Schublade offen! Am Anfang war das Vorurteil“
    3.2 Projekttag B – „Monolizien – DAS Planspiel!“
    3.3 Projekttag C – „Stay different!“39
    3.4 Methodenbausteine zu den Projekttagen
    Das Zitate-Barometer
    Arbeitsmaterial zum Zitate-Barometer
    U-Bahn-Video „Dienstag – Gewalt in der U-Bahn“
    Hürden bei couragiertem Handeln
    Arbeitsmaterial zu Hürden bei couragiertem Handeln
    Arbeitsmaterial zum „Courage-Spiel“
    4 Antisemitismus
    4.1 Christentum, Judentum, Antisemitismus
    – Eintägiges Projekt „Vorher war er ja einer von uns...“
    4.2 Antisemitismus, jüdisches Leben, Nationalsozialismus
    – Eintägiges Projekt „Ab heute heißt du Sara“
    4.3 Antisemitismus
    – Dreitägiges Projekt „Kein Bammel – Antisemitismus
    selbstbewusst entgegentreten“
    4.4 Methodenbausteine
    Antisemitismus ist für mich
    Zeitstrahl
    Bilder und Daten zum Zeitstrahl
    Erscheinungsformen des Antisemitismus
    Ab heute heißt Du Sara
    5 Literaturliste
    6 Informationen zu den Autorinnen und Autoren


    Rechtsextrem - zwischen Schnuller und Springerstiefel

    Ein kostenloses Kinderfest der NPD, nationale Krabbelgruppen, Sozialberatung für Hartz-IV-Empfänger im Parteibüro: die NPD gibt sich familienfreundlich und sozial engagiert. Eine Strategie mit Erfolg: In zwei Landtagen Ostdeutschlands ist die NPD bereits vertreten. Auf kommunaler Ebene hat sie gute Chancen, erste Bürgermeisterposten zu besetzen. Aber auch in Westdeutschland kann sie ihren Einfluss immer weiter ausbauen. Hinter dem Image der "freundlichen Sozialarbeiter" steckt aber nach wie vor ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen


    Inhalt:

    Die einzelnen Filme der DVD:

     

    -  Rechtsextremismus heute

    -  Ein Dorf zeigt Mut

    -  Die rechten Antiglobalisierer

    -  Wie Rechtsextreme ködern

    -  Der erste Film der DVD - "Rechtextremismus heute"

     


    Perspektiven des Rechtspopulismus in Deutschland am Beispiel der "Schill-Partei" - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 21/2002)

    Wenn in der Bundesrepublik in der Vergangenheit vom "Rechtspopulismus" die Rede war, dann richtete sich der Blick fast immer nach "draußen". Teils sorgenvoll, teils mitleidig durfte der Beobachter hierzulande registrieren, wie sich ein neuartiger Typus von Parteien in den westlichen Demokratien breit machte. Die Namen ihrer Führer waren bald in aller Munde: Le Pen, Bossi, Berlusconi, Haider. Die Rechtsparteien in der Bundesrepublik fristeten demgegenüber ein Schattendasein. Zwar konnten die neugegründeten ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    I. Einleitung

    II. Gründe für das Scheitern des neuen Rechtspopulismus in der Bundesrepublik

    III. Fallbeispiele: Republikaner, Statt-Partei und der Bund Freier Bürger

    IV. Die Schill-Partei und ihre bundespolitischen Erfolgsaussichten

    V. Schlussbemerkung


    Mit Argumenten gegen die Holocaust-Leugnung - Polis Nr. 19

    Die Leugnung der nationalsozialistischen Massenmorde als Herausforderung für Wissenschaft und politische Bildung. Wolfgang Ayaß und Dietfrid Krause-Vilmar sprechen sich sowohl aufgrund ihrer Erfahrung im pädagogischen Bereich als auch durch ihre historisch-kritische Analyse des "Revisionismus" eindeutig dafür aus, den Holocaust-Leugnern nicht mit Ignorieren, sondern mit Argumenten zu begegnen. Ihre Methodik stellen sie in dieser POLIS-Ausgabe vor.
    Anbieter: Hessische Landeszentrale für politische Bildung

    Frei sein, frei bleiben! In guter Verfassung. Demokratie gegen Extremismus

    Virtueller Rundgang durch die Wanderausstellung, die Informationen zum Thema Rechtsextremismus vermittelt und die von den Extremisten ausgehenden Gefahren verdeutlicht
    Anbieter: Sächsiche Landeszentrale für politische Bildung, Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen, Bundesamt für den Zivildienst/Zivildienstschule Schleife

    Team Z (Z = Zivilcourage)

    Ein Modellprojekt der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Konzeption - Praxismodelle - Arbeitshilfen
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Einleitung

    Lothar Frick / Siegfried Frech: Ein Tätigkeitsfeld mit hoher Priorität - Maßnahmen der Landeszentrale gegen Rechtsextremismus, Intoleranz und Gewalt

    TEIL 1

    Prävention in der politischen Bildung     

    Siegfried Frech / Thomas Schinkel: "Team Z" - Prävention in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit

    Siegfried Frech / Thomas Schinkel: Der Verlauf des Modellprojektes

    Thomas Schinkel / Siegfried Frech: Projektarbeit und Projektorientierung in der politischen Bildung

    TEIL 2

    Praxismodelle und Arbeitshilfen             

    Evelyn Gierth: Alles klar? - Konfliktkultur im Elementarbereich   

    Gerd Maier: Wie Mediation zur Aufgabe einer ganzen Gemeinde werden kann         

    Marion Perlich: Konflikt- und Streitschlichtung in (Haupt-)Schulen        

    Hilda Stein-Wüst: Ein Basistraining für Multiplikatoren der ehrenamtlichen Jugendarbeit    

    Siegfried Frech / Renate Metzger: NEIN zu Stammtischparolen! -  Argumentationstrainings in der politischen Bildung        

    Thomas Schinkel: Kommunikationstrainings mit Jugendlichen        

    Kleo Eisenlohr: Ausgewählte Ergebnisse der Evaluation

    Statistischer Anhang

    Ausbildung 2001 / 2002       

    Ausbildung 2002 / 2003             

    Gesamtzahl der durchgeführten Veranstaltungen            

    Anzahl der Seminare mit unterschiedlichen Zielgruppen             

    Beratende, unterstützende und beteiligte Kooperationspartner  

    Das Modellprojekt im Spiegel der Fachliteratur     

    Verzeichnis der Autorinnen und Autoren


    Jugendarbeit gegen Rechtsextremismus

    Das D-A-S-H - Dossier gibt einen Einblick in derzeitige Projekte und Ansätze und liefert anhand aktueller Anlässe Grundlagen zur erneuten Diskussion der akzeptierenden Sozialarbeit.
    Anbieter: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis


    Inhalt:

       1.  Jugendarbeit gegen Rassismus

       2. Jugendarbeit und Rechtsextremismus

       3. Beispiel Zittau

          (Emma Schaaf)

       4. Interview mit Hagen Kreisel

       5. Netzwerk für Demokratie und Courage e.V.

       6. Aktion Analyse

       7. Schon den Schirm!

       8. Karikaturenwettbewerb »Anders – na und?«

       9. Links zum Thema

      10. Termine

      11. … zu ostlastig?


    Etablierung der Rechten

    Dossier über die Durchsetzung und Verbreitung rechter Einstellungen
    Anbieter: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis


    Inhalt:

       1.  Etablierung der Rechten

       2. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland

          (Oliver Decker und Elmar Brähler)

       3. Konsens und Tabu

          (Bündnis gegen Rechts (bgr) Leipzig)

       4. Ein Jahr NPD im sächsischen Landtag

          (Anne Longrich & Michael Bergmann [NiP-Redaktion])

       5. Popkultur und das Label deutsch

          (Marvin Alster)

       6. Die Kampagne »Du bist Deutschland«

       7. »Schöner leben ohne Naziläden«

       8. Weitere Materialien


    Sonderseite Rechtsextremismus

    Aktionen der Landesregierung Rheinland-Pfalz, die von der Landeszentrale unterstützt werden
    Anbieter: Landesregierung Rheinland-Pfalz und Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz


    Inhalt:

    Publikationen: Titel zum Thema Rechtsextremismus

    Armin Pfahl-Traughber: "Rechtsextremismus in der Bundesrepublik"

    Ulli Schmitt: "Nicht wegschauen - eingreifen!"

    Bildung schafft Toleranz - Perspektiven für Demokratie

    Hans-Gerd Jaschke: "Für eine aktivierte Bürgergesellschaft"

    Hubertus Giebe: "Geschichtsbilder. Memorial"

    Rechtsextremismus in Deutschland


    AV-Medien: Gegen Gewalt und Rechtsextremismus

    Haltet Sie auf!

    Die Bombe tickt

    Zeinabs Wunden

    Schwarzfahrer

    Die Welle

    Achtung Rattenfänger

    Guben im Herbst


    Menschenverachtend - Demokratiegefährdend

    Rechtsextremistische Parteien haben bei Wahlen wieder Zulauf. Viele Wähler wissen kaum etwas über die Ansichten und Vorhaben dieser Parteien. Bei genauerem Hinsehen ist festzustellen, dass es bei diesen Parteien immer wieder Parallelen zu Ideen und Taten der Nationalsozialisten gibt, die Deutschland und die ganze Welt schon einmal ins Unglück gestürzt haben. Deshalb gibt die Landeszentrale für politische Bildung hier einen ersten Einblick in die Grundauffassungen von Rechtsextremismus, den rechtsextremen ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

    Hingucken! Für ein demokratisches und tolerantes Sachsen-Anhalt

    Ein Netzwerk, eine Kampagne, ein Portal Neue Aktionsplattform des Landesnetzwerks für Demokratie und Toleranz
    Anbieter: Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt und Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt

    Rechtsextremismus: Parteien, Programme und Parolen

    Internetgestützte Unterrichtseinheit zu rechtsextremen Parteien und deren Strategien im Wahlkampf
    Anbieter: Lehrer-Online

    Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

    Unterrichtseinheit zur Verwirklichung in den Fächern Deutsch, Geschichte oder Politik. Für den/die LehrerIn heißt das, Vorurteile aufzugreifen und die Gefahr, die von rechter Präsenz ausgeht, mit den SchülerInnen zu thematisieren und sie im Umgang mit rechten Ideologien pädagogisch zu begleiten.
    Anbieter: Lehrer-Online

    Der Gewalt keine Chance

    Schüler über Naziterror und Rechtsextremismus im Saarland
    Anbieter: Arbeitskammer des Saarlands, Landeszentrale für politische Bildung Saarland, u.a

    basta - Nein zur Gewalt

    Basta - Nein zur Gewalt - Die Kampagne des Bundesinnenministeriums in Zusammenarbeit mit der "Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e.V." wendet sich gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit bei Jugendlichen. Zusätzlich werden Materialien für den Unterricht angeboten.
    Anbieter: Bundesinnenministerium in Zusammenarbeit mit der "Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e.V."

    Argumente gegen die Leugner des Holocaust

    Unterrichtseinheit über Argumente gegen Auschwitz-Leugner in den Fächern Geschichte, Deutsch, Englisch
    Anbieter: Lehrer-Online


    Zeige Ergebnisse 61 bis 80 von 157

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-157

    > >


     

    Passend dazu

     
     
     
     
     
     

    Rechtsextremismus

     

    Das Dossier Rechtsextremismus der Bundeszentrale für politische Bildung klärt kontinuierlich über Rechtsextremismus auf.

     
     
     
     
     

    Autoritarismus-Studie

     

    Ausländerfeindlichkeit hat in Deutschland erneut zugenommen. 36 % halten die Bundesrepublik durch Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet, Rund 40 % können sich ein autoritäres System vorstellen und halten eine Diktatur für keine schlechte Idee, nur 30 Prozent sind dagegen ausdrücklich demokratisch orientiert. So die Ergebnisse der Autoritarismus-Studie 2018 (ehemals Mitte-Studie) der Uni Leipzig, in Zusammenarbeit mit der Böll- und Brenner-Stiftung.

     
     
     
     
     

    Mitte-Studien

     

    Sind rechtsextreme Orientierungen wieder angestiegen? Wie weit reichen sie in die Mitte der Gesellschaft? In wie weit richtet sich gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit vor allem gegen Asylsuchende? Wird die Gesellschaft von Demokratiezweifeln gespalten? Antworten gibt die aktuelle "FES-Mitte-Studie 2018/19" der Friedrich-Ebert-Stiftung, hier die Studie zum Download.

     
     
     
     
     

    Extremismus in Sachsen

     

    Was ist los in Sachsen? In den Nachrichten ist oft von extremistischen Übergriffen im Freistaat die Rede. Handelt es sich dabei um ein speziell sächsisches Problem? Oder sind diese Taten Spiegelbild einer gesamtdeutschen Entwicklung? Diesen Fragen gehen die Autoren auf den Grund. Sie informieren über die Ursachen extremistischer Gewalttaten und die Entwicklung in Sachsen, ziehen Vergleiche zu anderen Bundesländern und lassen Betroffene zu Wort kommen. Die Publikation der Sächsischen LpB steht als kostenloses E-Book oder PDF zur Verfügung.

     
     
     
     
     

    Kommunale Strategien gegen Rechtsextremismus

     

    Wie mit Mandatsträgern aus dem rechtsxtrem-rechtspopulistischen Lager umgehen? Welche Strategien zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus in der Kommune sind erfolgreich und welche nicht? Die aktuelle Veröffentlichung "Vor Ort entscheidet" der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt Ergebnisse einer Studie auf und gibt Handlungsempfehlungen, insbesondere hilfreich jetzt im Vorfeld der Kommunalwahlen.

    Die NPD ist vor allem ein ostdeutsches Problem? "Nein", sagt Wolfgang Faller. Der Direktor der LpB Rheinland-Pfalz präsentiert eine neue Studie über Arbeit und Auftritt von kommunalen NPD-Vertretern. Wie mit Rechtsaußen-Parteien umgehen? Ignorieren? Ausgrenzen? Entlarven? Die Studie "NPD in den Kommunalparlamenten" entwickelt Strategien.

     

     
     
     
     
     

    Die extreme Rechte

     

    Der Themenschwerpunkt Die extreme Rechte der Brandenburgischen LpB enthält Beiträge zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus. Sie sollen Akteure und Interessierte mit Informationen über Organisationsformen, Ideologie und Denkweisen der Rechtsextremen, Lifestyle und Musikwelten ausstatten.

     
     
     
     
     

    Rechtsextrem - Zwischen Schnuller und Springerstiefel

     

    Die rechtsextremistische Szene verändert sich: Hitler-Kult und Holocaust-Leugnung scheinen auf den ersten Blick passé. Stattdessen setzen die Rechten auf systematische Sozialarbeit mit sozial Schwachen. - und auf einen modernen Medienmix. Die Beiträge auf dieser Video-Serie geben tiefe Einblicke in die rechte Szene. Ein Angebot der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.